5.5 Milliarden Dollar Koexistenzkosten pro Jahr durch die Agro-Gentechnik weltweit verursacht. Zeche bezahlt Biobauer!

Monsanto4

koexistenzkosten_gvoGeschädigte der Agro-Biotech-Industrie sind weitestgehend die konventionellen-GVO-freien Bauern und die Biobauern, welche gentechnik-frei produzieren!

Durch den Einsatz von nicht zugelassenen gentechnisch veränderten Organismen entsteht ein Schaden, welcher auf dem Rücken derer ausgetragen wird, welche diese Technik meiden wollen. Weiterlesen ›

Die Lösung der Eurozone: Die gemeinsame Schuldengrenze – Teil 2

Wie die Banken uns alle fest im Griff haben und warum es ihnen sogar egal ist, ob sie Geld gewinnen oder verlieren.

Wie die Banken uns alle fest im Griff haben und warum es ihnen sogar egal ist, ob sie Geld gewinnen oder verlieren.Im ersten Teil haben wir Ihnen aufgezeigt, wie der Vietnamkrieg und die USA mit der Weltwirtschaftskrise von den 70er-Jahren zusammenhängen. Hier geht’s zum Teil 1: Die Lösung der Eurozone: Die gemeinsame Schuldengrenze

Im zweiten Teil nun wollen wir Ihnen zeigen, wie die Banken uns alle fest unter Kontrolle haben.

„Hierbei spielt es für die systemrelevanten Banken keine Rolle mehr, ob sie Geld verlieren oder nicht, denn die Garanten hierfür sind wir alle, wir alle, die wir „Konten” mit Geld bei den Banken haben.

Früher hatte der Staat die Kontrolle über die Banken, heute haben die Banken die Kontrolle über alles”.

Warum dies so ist, schildern wir Ihnen heute: Weiterlesen ›

Die Lösung der Eurozone: Die gemeinsame Schuldengrenze

Warum geriet die Weltwirtschaft um 1970 ins Schwanken und was hat der Vietnamkrieg und die USA damit zu tun.

Staatsschulden

Stellen Sie sich vor, auf einmal wird die komplette Eurozone zu einer der stärksten Wirtschaftskräfte der Welt mit einem sehr geringen Schuldenanteil.

Tönt das für Sie utopisch? Ist es aber nicht…in einem Schlag wären alle Probleme Europas gelöst und wir könnten getrost auf die neuen (Frei-)Handelsverträge verzichten, die uns als so toll angepriesen werden und schließlich doch nur dazu dienen sollen, die Kosten für Unternehmen noch mehr zu senken, die Rechte dieser gar über die Rechte der Staaten und somit uns zu stellen und schließlich sämtliche Standards zu kippen. Weiterlesen ›

Lobbyismus in der EU – Juncker bricht sein Versprechen zu mehr Transparenz!

lobbyisten und eu

Bereit einige Male haben wir Sie in unseren Berichten informiert, dass die EU Institutionen und/oder deren Vertreter teilweise bis massiv von Lobbyisten rege besucht werden.
Von etwa 20’000 Lobbyisten in Brüssel, welche die EU Institutionen beeinflussen auf verschiedenste Weisen.
In 2/3 hiervon arbeiten für Konzerne oder Verbände.
Die EU-Kommission und Komissäre bieten diesen privilegierten Zugang.
Wenn die Wirtschaftsakteuere die EU weiterhin derart aushölen, dann ist von der europäischen Demokratie nicht mehr viel übrig!
Desshalb hat sich eine Allianz von etwa 200 NGO’s nun zusammengetan, um für Lobbytransparenz und ethnische Regeln (ALTER-EU) einzustehen und diese endlich durchzusetzen.
Das sogenannte Lobbyregister der EU soll endlich verpflichtend werden für alle Lobbyisten.
Eine lebendige europäische Demokratie, in welcher soziale oder vorsogliche Interessen genauso berücksichtigt werden wie Wirtschaftsinteressen ist das grosse Ziel dieser Allianz.
Leider hat nun die EU-Kommission unter der Führung von Herrn Juncker am 16.Dezember wieder einmal mehr bewiesen, dass diese nicht zu Ihren Versprechen steht!
Lesen Sie mehr….

Weiterlesen ›

Monsanto’s Brut: Patente auf Lebensmittelkette – vom Saatgut bis zum Fleisch!

Monsanto 2Nun wollen die Agrarmultis wie Monsanto und Co. nicht nur mehr einzelnes, von ihnen gentechnisch verändertes Saatgut patentieren, sondern gleich die komplette Lebensmittelkette!
Ja, heute ist es bereits so weit, dass ein Gen einer Pflanze zusammen mit dem Saatgut der Ernte des verarbeiteten Produktes und sogar das Tier, das davon fressen muss, patentiert werden sollen.
Also die komplette Lebensmittelkette.

Weiterlesen ›

FREE Rudolf Elmer!!! 10.12.2014 um 8.15 Uhr zum Bezirksgericht Zürich, 9. Abt., Sitzungssaal 31

whistleblower

wikileaks

Whistleblower Rudolf Elmer soll für 4,5 Jahre ins Gefängnis…

öffentlicher Prozess: Morgen 10.12.2014 um 8.15 Uhr zum Bezirksgericht Zürich, 9. Abt., Sitzungssaal 31, Badenerstr. 90 in Zürich

Rudolf Elmer, ehemaliger Kadermann der Bank Julius Bär soll für die Offenlegung von Straftaten von Kunden, welche von der Bank Julius Bär ausgeführt resp. geduldet wurden, nun mit 4.5 Jahren Gefängnis und lebenslangem Berufsverbot bestraft werden.

Wo in anderen Ländern gar Geld für solche Informationen von den jeweiligen Finanzämtern bezahlt wird, wird in unserem Land bestraft und zwar richtig hart.

Hierbei interessiert es die schweizer Justiz offenbar nicht, dass kriminelle Handlungen aufgedeckt wurden. Offenbar steht man hinter Banken/Konzernen, auch wenn diese bewiesenermassen falsch handeln.

Nein in der Schweiz wird ein Finanzamt niemals eine Daten-CD annehmen…auch wenn diese kriminelle Handlungen aufdecken würde…schon etwas seltsam…finden wir.

Wir möchten dies ändern, es kann nicht sein, dass Banken/Konzerne und Reiche in unserem Land Sonderprivilegien haben, es kann nicht sein, dass Steuersünder geschützt werden und Whistleblower bestraft! Es kann nicht sein, dass es Sonderrechte gibt, abseits von Volkrechten und Pflichten!

Desshalb kommt morgen 10.12.2014 um 8.15 Uhr zum Bezirksgericht Zürich, 9. Abt., Sitzungssaal 31, Badenerstr. 90 in Zürich…und unterstützt Rudolf Elmer!

– Ausweis nicht vergessen – nicht zu spät kommen! Occupyzuerich singt ab 7.45 h: offshore leaks, offshore leaks…
Man will hier das Bankgeheimnis schützen.  Engagement ist nötiger denn je! Unterstützt uns, die Demokratie – stellt BIG MONEY die Gerechtigkeit entgegen!

Mit engagierten Grüssen
www.occupyzuerich.ch

Er wird es Euch danken, wie wir es im zu verdanken haben, dass dieser etwas Licht in die Dunklen Machenschaften unserer Banken geworfen hat mit seinen Handlungen.

Besten Dank!

 

Euer VAS  Team

 

Hier ein interessanter Bericht der Handelszeitung: Whistleblower Elmer soll 4.5 Jahre in Haft

Ausverkauf der Lehr- und Forschungsfreiheit in der Schweiz. UBS und Nestlé-Fakultäten statt öffentlicher Universitäten???

goetheDies ist unsere Botschaft an alle Wähler des Kantons Luzern! Bitte wählt mit Nein bei der Änderung des Universitätsgesetzes. Warum erklären wir Euch nun:

 

Wussten Sie, dass in der Schweiz bereits 2 Fakultäten grosse Beiträge von Konzernen resp. Banken bekommen haben?

Wussten Sie, dass Nestlé gar ein Vetorecht hat in einer Fakultät auf Forschungsinhalte und die Besetzung von Lehrstühlen?

Nun soll noch eine weitere Universität in der Schweiz folgen, welche sich durch Gelder von Konzernen/Banken finanzieren möchte, mit einem riesigen Imageverlust und der Gefahr von Abhängigkeit des Bildungswesens durch diese.

Am nächsten Wochenende stimmt das Luzerner Volk über eine Änderung des Universitätsgesetz ab.
Weiterlesen ›

Skandale in der EU Teil 2 – Wie die Bankenlobby europäische Gesetze schreibt

attention_lobyists2Wissen Sie, warum bei der Finanzkrise die Banken nicht viel mehr zur Kasse geboten wurden, warum sie danach nicht mehr reguliert wurden, als sie es vorher waren?
Warum die ganze Last auf dem Steuerzahler liegt und von den Banken systematisch ferngehalten wurde sehen Sie in unserem Bericht.

Vor kurzer Zeit haben wir Ihnen berichtet, wie der ESF die EU-Kommission fest im Griff hat. Siehe hier

Danke eines Leserkommentars, haben wir nun weitere Skandale aufgedeckt und für Sie zusammengestellt. Es ist wirklich unglaublich undemokratisch, was in der Europäischen Union und insbesondere in der Kommission so alles abgeht!
Weiterlesen ›

Wie der European Round Table of Industrials (ERT) die EU-Komission fest im Griff hat und warum die EU wirklich gegründet wurde

 

attention_lobyistsDies ist unsere Botschaft an alle Regierungschefs, alle CEO’s der Grosskonzerne, die EU-Komission (Jean-Claude Juncker), Angela Merkel und Barack Obama – Wir wissen ganz genau Bescheid über Eure NEOLIBERALE AGENDA!

-Wussten Sie, dass Brüssel (EU) an zweiter Stelle steht der Weltstädte, in denen Konzernlobbying betrieben wird, an erster Stelle liegt Washington DC (USA)!?! …Und Brüssel holt rasant auf!
-Für Konzernlobbying wird momentan weit über eine Milliarde Euro ausgegeben.
-Es gibt ca. 10’000-20’000 Lobbyisten in Brüssel, keiner kennt die genaue Zahl, weil es keine Transparenz darüber gibt.

Wir haben mit viel Zeit und Mühe Ihnen diesen Bericht bereitgestellt. Zuerst folgen die wichtigsten Zitate und Informationen, bevor der Bericht in voller Länge beginnt. Besten Dank für Ihre Interesse, in diesem Bericht finden sie Fakten, welche wirklich mehr als bedenklich sind.

Wir haben diesen Bericht nicht verfasst, weil wir wollen, dass die Europäische Union sich wieder auflöst, sondern weil wir wollen, dass es endlich echte Transparenz gibt in den europäischen Institutionen, dass die Politik in Brüssel endlich für die Bürger Europas gestaltet wird!!! Wir wollen keine Lobbyisten-Gesetze und Verordnungen, welche nur den Konzernen nützen und die Bevölkerungen bestrafen!
Weiterlesen ›

Sylt – Ausverkauf der Heimat auf deutschem Boden

Sylt, die Insel der Reichen wird Sie genannt!

sylte

Einheimische an der Armutsgrenze.

Haben Sie gewusst, dass auf Sylt viele Einheimische ihr Essen nur noch bei der Tafel beziehen können, da ihre Rente fast nur noch für die Miete reicht? Dies sind nicht etwa Penner oder Asoziale sondern ganz normale Familien und Rentner!

Haben Sie gewusst, dass in Hörnum auf Sylt die Schule geschlossen werden musste, da es einfach zu wenige einheimische Kinder mehr gibt dort? Dort wurde die katholische Kirche bereits geschlossen, bald wird wohl auch die evangelische geschlossen und ehrenamtliche öffentliche Arbeiten wird dort wohl bald keiner mehr leisten, da es schlicht und einfach keine Einheimischen mehr geben wird. more