Wie Psiram Menschen und Gruppen diffamiert

Zitat3333

Psiram war für uns Netzfrauen zwar ein Begriff, jedoch haben wir uns nie mit dieser Website befasst.

Doch nun ist alles anders.

Vor ein paar Tagen kam eine Mail von einer besorgten Leserin zu uns, welche uns empört darauf hinwies, dass auf dieser Seite ein Bericht über uns wäre, welcher uns ins falsche Licht stellen würde.

Natürlich gehen wir solchen Meldungen unserer Leser und Leserinnen immer nach und wurden zu unserem Erstaunen auch fündig.

Da gibt es nun also Einträge auf dem Forum, dem Blog und dem sogenannten Psi-Wiki über uns.

Noch besser ist, dass im Impressum dieser Website nicht einmal Autoren genannt werden. Sie behaupten, sie würden die Namen nicht mehr veröffentlichen, da sie bereits von jungen Männern mit schwarzen Stiefeln und Glatzen belästigt wurden.

Dann steht im Impressum noch, es wäre ihnen klar, dass Anonymität der Glaubwürdigkeit nicht dienlich sei.

In diesem Punkt geben wir denen sogar Recht, ist es definitiv nicht!

Auf diesen Seiten werden wir Netzfrauen als Atom-, Impf-, Fracking-, GVO-Gegner dargestellt und es wird völlig unsachlich behauptet, wir würden nicht mit Fakten berichten, obwohl jeder einzelne unserer Berichte sichere und nachvollziehbare Quellen hat.

Da kommt dann langsam die Frage auf, wer sind diese Leute eigentlich und von wem werden die bezahlt?

Denn, kennt irgendjemand irgendwen, der sich freiwillig für die oben erläuterten Themen einsetzt, ohne dafür von jemandem bezahlt zu werden?

Wer setzt sich schon für die Atomkraft ein, der nicht in irgendwelcher Weise damit zu tun hat?

Oder anders gesagt, warum soll sich jemand einsetzen für die Atomkraft? Gerade wir in Europa, die wir Tschernobyl miterlebten.

Alleine Tschernobyl wird noch derart viel Geld verschlingen, um es gerade mal so einigermaßen zu isolieren vor der Umwelt und den Menschen.

Es wird noch hunderte Jahre dauern, bis Tschernobyl wieder vergessen werden könnte, weil es keine Aufmerksamkeit mehr braucht!

Milliarden von Euros flossen schon in diese Ruine, weitere folgen ganz bestimmt.

Und dies ohne irgendeinen Nutzen für die Umwelt oder die Gesellschaft!

Nun behaupteten wir Netzfrauen gemäß psiram, die Katastrophe in Fukushima von 2011 wäre der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit gewesen.

Nun unsere Frage: War sie das etwa nicht? Oder noch besser: Ist diese Ruine etwa nicht mehr gefährlich für die Welt und die Menschen?

Oder haben wir uns geirrt und müssten uns nun hier bei der Welt und vor allem bei der Atomlobby und natürlich bei psiram entschuldigen?

Traurig an dieser ganzen Geschichte ist, dass es Einzelne von uns gab, welche Quellen beurteilten, indem sie auf Psiram Informationen zu deren Seriösität suchten, unglaublich aber wahr.

Und nun gehören wir zu denen, welche als unseriös und nicht sachlich, um keine weiteren Ausdrücke zu nennen, dargestellt werden.

Stattdessen glaubten einige von uns gar, dass diese Website aktiv darum bemüht wäre, Sekten oder andere Seelenfänger in Schach zu halten.

Doch sind wir weder eine Sekte, noch Seelenfänger. Wir sind ein kleines Team aus Menschen, welche sich bis anhin UNENTGELDLICH für die Welt und die Menschen einsetzten.

Bei uns war immer die oberste Priorität, dass alle Informationen aus sauberen, geprüften Quellen stammen.

Natürlich kann es sein, denn Fehler passieren immer und überall, dass wir auch hier und da mal einen Fehler gemacht haben, sei es nun mit der Rechtschreibung, der Art sich auszudrücken oder ähnlichem, denn auch wir sind nur Menschen und nicht zu 100 % perfekt.

Doch man kann uns nicht unterstellen, dass wir aus irgendwelchen Gründen die Menschen manipulieren möchten, um irgendwelche unserer Ziele zu erreichen.

Denn, was sind eigentlich die Ziele der Netzfrauen?

Die Ziele der Netzfrauen bestehen darin, die Menschen aufzuklären über sensible Themen, über die auf Grund der Interessen von Wirtschaft und Industrie nicht oder nicht ausführlich in den öffentlichen Medien berichtet wird.

Warum tun wir dies eigentlich?

Wir tun dies, weil wir eine Verantwortung haben. Wir haben eine Verantwortung erstmal uns selbst gegenüber, aber auch gegenüber unseren Familien und Mitmenschen und eben auch gegenüber der Erde und der Natur, ohne welche wir KEINE Lebensgrundlage haben.

Wir tun dies, weil wir merkten, dass, wenn wir es nicht tun, die Politilk die Menschen dahin bringen wird, wo sie nicht hin möchten.

Wir tun dies, weil uns das Recht der freien Meinungsäußerung und das Wesen der Demokratie sehr wichtig sind und wir diese bewahren möchten.

Wie unterscheiden wir uns von Seiten wie Psiram?

Alle, die zu unserem Team gehören, outen sich bei den Netzfrauen mit Ihrem Namen!

Wir diffamieren keine Einzelpersonen!

Wir machen dies alles kostenlos bis anhin!

Wir haben es nicht nötig, uns auf Kosten anderer zu profilieren!

Wie sollte sich Psiram unserer Ansicht nach verändern?

Da wir teilweise, wie oben erwähnt, Psiram gar selber nutzten, um unsere Recherchen zu überprüfen, sind wir eigentlich sehr enttäuscht von den Betreibern dieser Website, dass wir nun selbst einen Beitrag dort haben.

Denn bis heute waren wir der Meinung, Psiram würde seine Recherchen sauber führen und diene der Öffentlichkeit, um diese von Scharlatanen, Betrügern, Sekten und weiterem abzuhalten.

Und genauso fänden wir Psiram auch eine tolle Sache, wenn Psiram sich dem widmen würde, was echte Verschwörungen sind, welche echte Seelenfänger sind.

Wir fänden es wirklich toll, gäbe es eine seriöse Seite mit echtem Impressum, welche sich um die Seelenfängerei kümmern würde, anstatt sich mit einer Gruppierung von Menschen auseinanderzusetzten, wie wir eine sind!

Unser Appel an Psiram:

„Werdet endlich erwachsen! Wenn ihr etwas sinnvolles tun wollt, dann kümmert Euch bitte um Personen und Gruppen, welche eine Gefahr für die Gesellschaft sind und nicht um Leute, welche die Gesellschaft schützen möchten“!

Herzlichen Dank für Ihre Zeit und es ist zu hoffen, dass sich diese Seite wieder zu etwas positivem transformiert.
Wir hoffen es auf jeden Fall!

Ihr Netzfrauen-Team

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Sekten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*